Heutzutage ein Aspekt der uns alle beschäftigt und ohne den kaum ein Unternehmen mehr erfolgreich sein kann. Die Rede ist von Nachhaltigkeit. Selbst wenn Sie gerade kein neues Lager planen, oder neue Flurförderzueg kaufen lohnt es sich über nachhaltige Prozesse in Ihrer Intalogistik nachzudenken. Denn unsere energieeffizienten Lösungen schonen nicht nur die Umwelt sondern sparen zudem Energie- und Betriebskosten. Außerdem können so die Ausgaben für die kommende CO2-Steuer gering Gehalten werden.

Neben der Minimierung der Kosten stehen für uns natürlich auch die Auswirkungen auf das globale Weltklima im Fokus. Um Klimaziele zu erreichen und langfristig ein nachhaltiges und klimabewusstes Verhalten zu erreichen muss schon heute investiert werden. Erfahren Sie hier wie Sie schon jetzt von energieeffizienter, nachhaltiger Technologie und Planung profitieren können und zu einem Betrieb der Zukunft werden!

1. Schritt: Digitlaisierung und Transparenz

Um einen Nachhaltigkeitsplan aufstellen zu können ist maximale Transparenz zunächst essenziell. Über moderne Flottenmanagment-Systeme wie Toyota I_Site lassen sich sämtliche Stapler- und Hubwagen-Daten detailiert, einfach und übersichtlich Auswerten. So können Sie sämtliche Abläufe in Ihrer Lagerhalle verfolgen, und auf Ihre Situation angepasst handeln. Über Daten wie die Auslastung Ihrer Staplerflotte oder die Stillstandzeit der einzelnen Maschinen können Sie neben der Energieffizienz auch die Produktivität in Ihrem Betrieb optimieren und viele Kosten einsparen.

So können Sie von überall und zu jeder Zeit online sämtliche Daten Überblicken und durch eine schlanke Staplerflotte, optimierte Fahrwege und ohne Überkapazitäten nicht nur Kosten, sondern auch CO2-Emmissionen einsparen.

Und das Beste? Nahezu alle Toyota Lagertechnikgeräte sind standardmäßig mit der notwendigen Technik ausgestattet. Sie müssen also nicht erst Ihre Stapler aufrüsten, sondern können schon heute anfangen Ihr Lagerhaus durch innovative Datenanalyse zu optimieren.

2. Schritt: Statistik und Verbessserungen

Über gewisse Randdaten Ihrer Flurförderzeuge (wie Betriebsstunden, Antriebsart oder Tragfähigkeit) können wir mit Hilfe eines CO2 – und Energie-Rechners die genauen Emmissionen sowie den Energieverbrauch jedes einzelnen Geräts, und somit Ihrer ganzen Staplerflotte berechnen. In einer übersichtlichen Tabelle werden dann die Ergebnisse aufgelistet und mit Alternativen verglichen. So wissen Sie genau, wie viel Energie und CO2 Sie einsparen können, welche Technologie für Sie am besten passt und wie viel eine Umstellung kosten wird.

3. Schritt: Eine passende Alternative finden

Als Vorreiter in Sachen Elektromobilität sind Elektro-Stapler und -Hubwagen in der Intralogistik schon seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken. Die Vorteile elektrisch betriebener Flurförderzeuge reichen nämlich weit über die gute CO2– Billanz hinaus. Zu den zahlreichen Vorteilen zählt unter anderem der hohe Wirkungsgrad oder die reduzierten Geräusch- und Vibrationswerte im Vergleich zu Staplern mit Verbennungsmotor.

Bei der Auswahl eines passenden elektrischen Energiespeichers gilt es verschiedenste Faktoren zu beachten. So bieten die energieffizienten, wartungsfreien Lithium Ionen Batterien zwar die größten Vorteile gegenüber den Blei-Säure- und Gel-Batterien sind im Einkauf jedoch auch teurer. Um genau zwischen Anschaffungs- und Betriebskosten sowie den individuellen Anforderungen für Ihren Betrieb abzuwägen ist eine Beratung von Experten unerlässlich. Dazu nutzen wir unter anderem ein Toyota Tool das den für Sie passenden Batterietyp und die benötigte Batteriekapazität berechnet.

Mit Toyota haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite wenn es um die Themen Nachhhaltigkeit und alternative Antriebe geht. Seit Jahren schon setzen wir auf innovative Elektro-, Hybrid- sowie Brennstoffzellentechnologie. Seit 2018 steht für nahezu alle Toyota Flurförderzeuge eine Ausstattung mit einem eigens enwtickelten Lithium Ionen Batteriesystem zur Verfügung und auch ein Nachrüsten ist problemlos möglich. Der Wirkungsgrad dieser Batterien liegt bei über 95%. Somit sind diese um ca 30% energieeffizienter als herkömmliche Blei-Säure-Batterien. Neben diesen herausragenden Werten bieten Li-Ionen Batterien zudem noch Vorteile wie Wartungsfreiheit sowie problemloses Zwischenladen.

Seit 2005 sind wir zu dem im Bereich Brennstoffzellenstapler vertreten. Dabei wird der Wasserstoff elektrochemisch in Strom umgewandelt. Durch diese sichere und saubere Vorgehensweise ist das einzige Abfallprodukt entmineralisiertes Wasser und kein Gramm CO2. Dieses System lässt sich unkomplizierte in bestehende Elektro-Stapler einbauen und über 90% der Toyota Geräte können schon mit Brennstoffzellen geliefert werden.

4. Schritt: Energieeffizinte Lagerhallen

Ein Faktor der häufig übersehen wird und doch große Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit hat – die Lagerhalle selbst. Beim aufrüsten zu einem energieffizienten, nachhaltigen Betrieb ist die Optimierung Ihrer Lagerhalle unerlässlich. Dabei lohnen sich bereits kleine Verbesserungen und nicht nur Solaranlagen auf dem Dach. So kann die Umstellung auf LED-, oder Spiegelrasterleuchten und die Verwendung von Bewegungsmeldern und Zeitschaltuhren den Energieverbrauch bereits deutlich verringern.

Auch teure Stromspitzen, die beim Laden mehrer Batterien gleichzeitig entstehen, bieten Optimierungspotential. Durch durchdachtes Lademanagement lässt sich dies vermeiden. So können Sie mit einer Software ,die sicherstellt, dass eine vorgegebene Stromabnahmemenge nicht überschritten wird, Strom und unnötige Kosten sparen.

5. Schritt: Aus Theorie wird Praxis

Viele internationale Unternehmen sind bereits auf eine nachhaltige Intralogistik umgestiegen. So auch der Kontraktlogistiker Hermes Fullfillment der durch die effiziente Lithium Ionen Technologie einen zuverlässigen Materialfluss mit Next Day Delivery gewährleisten kann. Mit dem schnellen Zwischelanden der Batterien wird der Stapler oder Hubwagen bei jeder kurzen Pause (z.B. Mittagspause) eingesteckt und ist so fast rund um die Uhr einsatzbereit. So entfallen lästige Unterbrechungen durch Batteriewechsel oder dem Nachfüllen von Wasser.

Um eine nachhaltige Intralogistik zu schaffen ist es am Wichtigsten die Ladezyklen der Lithium-Ionen Batterien einzuhalten. Bei Hermes Fullfilment beispielsweise wurden dazu die Ladezyklen genau nach den Bedürfnissen des Betriebs berechnet und optimiert. Durch eine zusätzliche Schulung der Mitarbeiter konnte sichergestellt werden, dass die Flurförderzeuge so geladen werden, dass die Geräte entsprechend der Schichten immer einsatzbereit sind. Die Einhaltung der Ladevorgaben kann Hermes dank des Toyota I_Site Flottenmanagementsystems genau verfolgen und so weitere Verbesserungen vornehmen und die Lebensdauer der robusten Batterien verlängern.

Die Umstellung bei Hermes verdeutlicht, das- und wie Ökonomie und Ökologie gewinnbringend verknüpft werden können. Die Erderwärmung zu minimieren ist eine Aufgabe für uns alle und genau deshalb hat Toyota einen Aktionsplan zum Thema Umweltschutz aufgestellt. Eine Gesellschaft ohne CO2 Emmissionen bis 2050 ist dabei ein Ziel der Toyota Industries Corporation. Durch die Überwachung des Energieverbrauchs, genauer Analytik und der Vermeidung von Verschwendung gelingt es uns von Jahr zu Jahr diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen. Jedoch können wir nur mit Ihnen dieses Ziel erreichen.

Also werden auch Sie zu einem Betrieb der Zukunft und beginnen Sie schon heute mit der Optimierung Ihres Betriebs – Mit uns an Ihrer Seite!

In das Zeitalter der Energieeffizienz einsteigen!

Haben Sie noch Fragen?
Oder sind Sie interessiert an einem Kauf?
Sie können uns telefonisch, per Mail oder über Kontaktformular erreichen

Service Telefon: 06855 92030

E-Mail: info@toyota-gabelstapler.info

Kontaktformular