Altgeräte durch moderne Elektro– oder Wasserstoff-Stapler austauschen? Oder eine Lücke im Fuhrpark schließen?

Der Bund bietet verschiedene Subventionsprogramme, welche Sie vorab prüfen sollten.

Wir von ITL Gabelstapler, in Zusammenarbeit mit erfahrenen Dienstleistern, helfen Ihnen die passenden Programme herauszufiltern und zu beantragen, sodass sie wertvolles Kapital bei der Anschaffung einer auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Antriebslösung sparen können.

CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - Toyota Gabelstapler - ITL Gabelstapler

Bis 2030 will die EU den Treibhausgasausstoß um 55% verringern, dafür legt sie ein Klimaschutzprogramm und ein neues Klimaschutzgesetz auf, welche einerseits eine CO2-Steuer, anderseits aber auch Förderprogramme für den Umstieg auf energieeffiziente Technik, erneuerbare Energien oder Wasserstoff beinhalten.

Wichtige Bausteine um den Verkehr- und Logistikbereich nachhaltig zu dekarbonisieren sind Elektro- und Brennstoffzellen-Stapler. Deswegen subventioniert der Bund Neuanschaffungen und die Modernisierung ihres Fuhrparks mit direkter finanzieller Förderung. Jedoch gibt es verschiedene Programme mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Anforderungen, die es zu beachten gilt, nachfolgend finden Sie eine Aufstellung.

Subventionen für CO2-Einsparungen

CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - Toyota Gabelstapler - ITL Gabelstapler

Das „Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen” des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist Teil eines Förderprograms zur Steigerung der „Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft“.

Ein technologieoffenes Programm, welches auch zur Neuanschaffung von Flurförderzeugen genutzt werden kann. Zum Beispiel wenn sie ihre Gas-, Diesel-, oder Elektrostapler mit Blei-Säure-Technik durch Stapler mit Lithium-Ionen-Technik oder Wasserstoff ersetzen möchten.

Dabei ist die Höhe des Zuschusses von zwei Faktoren abhängig. Der erste Faktor ist die Höhe der C02-Reduzierung, der zweite die Unternehmensgröße, welche in zwei Kategorien unterschieden werden.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU (weniger als 250 Mitarbeiter, Jahresumsatz höchstens 50 Mio. Euro oder Jahresbilanzsumme höchstens 43 Mio. Euro)) werden mit maximal 900 Euro pro jährlich eingesparter Tonne CO2 gefördert, die Gesamtförderquote beträgt 40%. Bei Nicht-KMU beträgt die Förderung analog 500 Euro und die Förderquote liegt bei maximal 30%. Der absolute Förderhöchstbetrag liegt bei 15 Mio. Euro.

Förderungsvoraussetzungen:

  • Neu- oder Ersatzanschaffung (“Alt gegen Neu“)
  • Leasing (auf 24 Monate begrenzt), Mietkauf und Kauf förderfähig
  • Flurförderzeug nur am Unternehmensstandort des Zuschussempfängers in Betrieb
  • Private und kommunale Wirtschaftsunternehmen sind antragsberechtigt
CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - Toyota Gabelstapler - ITL Gabelstapler

ITL Gabelstapler hilft Ihnen durch den kompletten Prozess, von der Konzeptualisierung der Energieeinsparung durch einen externen Energieberater, über die Antragsstellung, dem Verwendungsnachweis hin zur Endabrechnung mit dem Zuschussgeber.

Dieser schätzt vorab kostenlos, welchen Zuschuss Ihnen für die geplante Investition zusteht. Dadurch wird Ihnen schon vor Antragsstellung eine Entscheidungshilfe geboten, mit welcher Sie einschätzen können, ob sich der Aufwand der Antragsstellung lohnt.

Zur Vorabprüfung benötigte Unterlagen

Bei Modernisierung (Alt gegen Neu):

  • Angebot Neuanschaffung
  • Technische Daten + Verbrauchswerte Neuanschaffung
  • Technische Daten + Verbrauchswerte Bestand
  • Geplante Betriebsstunden
  • Daten des antragstellenden Unternehmens (Mitarbeiterzahl, Jahresumsatz/-bilanz)

Bei Neuanschaffung:

  • Angebot Neuanschaffung
  • Verbrauchswerte Neuanschaffung
  • Angebot Vergleichsförderzeug (Gas/Diesel)
  • Verbrauchswerte Vergleichsförderzeug
  • Geplante Betriebsstunden
  • Daten des antragstellenden Unternehmens (Mitarbeiterzahl, Jahresumsatz/-bilanz)
CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - Toyota Gabelstapler - ITL Gabelstapler

Wichtig…

  • Verfügt das Unternehmen noch über ein nach DIN ISO 50001/EMAS-zertifiziertes Energie- oder Umweltmanagementsystem, so benötigt es ein Energieeinsparkonzept, welches von einem BAFA-zertifizierten Energieberater erstellt worden ist.
  • Die Neuanschaffung darf erst nach positivem Zuwendungsbescheid des BAFA erfolgen (Ausnahmen können beantragt werden)
  • Ist für das Aufladen des Akkus Strom aus erneuerbaren Energien (Solarstrom) vorgesehen, ist die Beantragung einer höheren Fördersumme möglich
CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - ITL Gabelstapler

Das BAFA versucht alle Anträge so schnell wie möglich zu bearbeiten. Die normale Bearbeitungszeit beträgt 4-5 Wochen für Hauptanträge und 2-3 Wochen für Beianträge, die schon vor der vollumfänglichen Entscheidung genehmigt werden.

Investieren Sie jetzt in die Zukunft sparen Sie also in dreifacher Hinsicht, kurzfristig durch die staatlichen Subventionen bei der Anschaffung, mittel- und langfristig durch die Senkung der Betriebs- und Wartungskosten, sowie der CO2-Einsparung, wodurch CO2-Steuer gespart wird.

Dabei ist die Höhe des Zuschusses abhängig von der vorhergesehenen CO2-Einsparung. Den bürokratischen Aufwand reduzieren Sie dadurch, dass Sie auf uns als Partner vertrauen können, der unter zur Hilfe nahmen von Experten sich um alles kümmert. Dabei sind z.B. auch die Kosten der Konzepterstellung förderfähig.

Subventionsangebote für Wasserstoff-Stapler

Ob Gabelstapler oder Gepäckschlepper, das „Innovationsprogramm Logistik 2030“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) betont, dass die Umstellung auf alternative Antriebe in der Logistik, eine gute Möglichkeit zum Reduzieren des Energieverbrauchs, Schadstoff- und CO2-Ausstoßes ist und deswegen subventioniert wird.

Dadurch bildet das Programm eine der wichtigsten Säulen zur Subventionsbereitstellung für durch Brennstoffzellentechnologie betriebene Flurförderzeuge und hilft dieser zur Durchsetzung am Markt und Umsetzung der Klimaziele.

CO2 Reduzierung durch Brennstoffzellen Antrieb - ITL Gabelstapler

Unser Partner Toyota Material Handling Deutschland beteiligt sich unter dem Förderaufruf NIP2 als Teil des „Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ des BMVI an Projekten zur Bereitstellung und Inbetriebnahme von 500 mit Brennstoffzellen angetriebenen Flurförderzeugen und der dazugehörigen Wasserstoff-Infrastruktur bis 2022.

Toyota hat zusammen mit seinen Partnern, wie ITL Gabelstapler, für ihre Kunden die passenden Subventionen als Investitionskostenzuschüsse beantragt, da wir einerseits das umfassendste Angebot von Flurförderzeugen bieten andererseits Experten in der Projektplanung für Wasserstoff-Infrastruktur sind und auf ein kompetentes und umfassendes Netzwerk an Planern, Gutachtern und Lieferanten zurückgreifen können.

Rechenbeispiel:

Toyota-Gabelstapler-itl gabelstapler brennstoffzelle blog8

Das NIP, welches bis 2026 läuft, hat eine Förderquote von 40% auf die gesamte Investition für Brennstoffzellenantriebe und die dazugehörige Wasserstoff-Infrastruktur.

Unternehmen welche Interesse an einer Förderung haben, sollten ihre Projekte möglichst frühzeitig mit den beteiligten Unternehmen planen und kalkulieren, um die jeweiligen Fristen (Stichtage sind der 31.03 und 30.09) der jeweiligen Priorisierungsrunden einzuhalten.

Betrachtet man das obige Rechenbeispiel so bleiben Investitionsmehrkosten von 21.000 Euro, diese amortisieren sich jedoch zügig, durch die folgenden Einsparungen von Betriebs- und Wartungskosten, sowie der Minderung der CO2-Steuer. Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Projekt zur Modernisierung ihres Fuhrparks, angetrieben mit zukunftssicherer und klimaschonender Technik.

Mit unserer Expertise erstellen wir in Zusammenarbeit mit Ihnen das passenden Konzept.

CO2-Einsparung für unsere Umwelt

Jede Tonne CO2, welche durch den Umstieg auf umweltfreundliche Antriebe eingespart wird, hilft dabei unseren Planeten etwas nachhaltiger zu machen! Das Ziel ist die Reduktion der Verbrennung fossiler Energieträger. Und genau dazu helfen die staatlichen Förderung zur Erneuerung Ihrer Staplerflotte!

Mit den effizienten Elektro- und Wasserstoffantrieben lassen sich im Bereich der Flurfördertechnik tausende Tonnen CO2 einsparen. Zum Vergleich: Eine Tonne CO2 entspricht dem Verfeuern von…

  • 400 Liter Erdöl
  • 360 kg Steinkohle oder
  • 560 Kubikmeter Erdgas!

Unsere Erde kann zwar CO2 wieder aufnehmen und speichern. Aber wussten Sie wie lange das dauert? Nein? Eine Buche muss rund 80 Jahren wachse, um eine Tonne CO2 zu absorbieren!

Deswegen müssen wir alle gemeinsam handeln! Steigen Sie jetzt auf moderne und umweltfreundliche Stapler-Antriebe von Toyota um und helfen Sie beim Klimaschutz!

Sie können uns telefonisch, per Mail oder über Kontaktformular erreichen

Service Telefon: 06855 92030

E-Mail: info@toyota-gabelstapler.info

Kontaktformular